Venlo

Der Entwurf des Rathauses von Venlo ist ein herausragendes Beispiel für die Anwendung der Cradle-to-Cradle-Grundsätze im Gebäudesektor. Das Rathaus Venlo wird für viele Innovationen anerkannt. Das Gebäude ist für seine Nutzer und Bewohner, für Kultur und als Beispiel für zukünftige Innovationen und kontinuierliche Verbesserungen in allen Maßstäben konzipiert.

Eines der gewünschten Ergebnisse war die Verbesserung der Innen- und Außenluftqualität mit dem Gebäude. Durchschnittliche Gebäude enthalten oft eine schlechte Innenluftqualität, was sich direkt auf die Produktivität und die Anzahl der Krankheitstage auswirken kann. Das Rathaus befindet sich an einer viel befahrenen Verkehrsader, was sich direkt auf die Außenluftqualität auswirkt. Um dies auszugleichen, wurden integrierte Elemente entwickelt, um eine gesunde, angenehme und sichere Umgebung mit guter Luftqualität zu schaffen. Ein Gewächshaus reinigt die Luft von außen mit Hilfe der natürlichen Begrünung, bevor sie in das Gebäude gelangt. Ein intelligentes Rohrsystem sorgt dafür, dass eine angenehme Temperatur erreicht wird, bevor die Luft auf die verschiedenen Stockwerke verteilt wird.

Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal des Gebäudes ist der Wasserkreislauf. Die Wasserströme werden in Regenwasser, Trinkwasser, Grauwasser, Schwarzwasser, das sich in Braun- und Gelbwasser, wie z.B. Toilettenrestwasser, unterteilen lässt, aufgeteilt. Auf den mit Pflanzen bedeckten Dächern wird das Regenwasser für die Bewässerung der grünen Wand und die Toilettenspülung gesammelt.

Anschließend ist es das Ziel des Stadtrates, mehr erneuerbare Energie zu erzeugen, als das Gebäude verbraucht, und einen positiven Fußabdruck in der Stadt zu hinterlassen.

(2012 - 2016)

EPEA Services

  • Cradle to Cradle Training zum Cradle to Cradle® Designprinzip für das C2C ExpoLAB und Mitwirkende aus dem Planungsteam
  • Erstellung von Circularity Passports für Bauprodukte

Vorteile

  • Verbesserung der Innen- und Außenluftqualität
  • Kontinuierliche Materialkreisläufe durch Leasing- und Rücknahmeprogrammen der Hersteller
  • Nutzung erneuerbarer Energiequellen
  • Verbesserung der Wasserqualität
  • Erhöhung der Gesundheit und des Wohlbefindens der Benutzer