Direkter Draht nach Bangladesch



EPEA und GSCS starten Kooperation

Bangladesch ist einer der größten Textilproduzenten der Welt. Wer Textilwaren gesund und kreislaufähig gestalten möchte, muss hier am Ursprung beginnen. Mit GSCS International hat sich EPEA mit einem kompetenten Partner zusammengeschlossen, der seinen Sitz in Dhaka hat – die Hauptstadt Bangladeschs und Heimat zahlreicher Textilfabriken.

Hier hat Abdul Mottaleb 2010 GSCS mit dem Ziel gegründet, Unternehmen aller Industrien bei der Gestaltung gesunder, fairer und nachhaltiger Produkte zu unterstützen. GSCS bietet u.a. Zertifizierungen, Bewertungen und Audits und ist seit kurzem akkreditierter C2C Assessor – der erste in Asien. Mit EPEA kann GSCS die Materialbewertung verwirklichen. Abdul Mottaleb:  „Mit der EPEA-Expertise im Bereich Cradle to Cradle können wir die Circular Economy hier vor Ort stärker etablieren und so zu einer nachhaltigeren Welt beitragen.“ Und das ist wichtig – denn um positive ökonomische, soziale und ökologische Auswirkungen zu erzielen, müssen Unternehmen die Ressourcennutzung, Produktionsprozesse und Beziehungen mit Geschäftspartnern entlang der gesamten Wertschöpfungskette berücksichtigen. Markus Diem, Leiter des Hamburger EPEA Büros und zuständig für die internationalen Netzwerke der EPEA: „Mit der Kooperation können wir unseren Kunden einen noch besseren Draht zu ihren Produktions- und Lieferketten bieten und ihnen so den Eintritt in die Circular Economy erleichtern.“

Sie möchten echtes kreislauffähiges Wirtschaften in Ihrem Unternehmen umsetzen? Unser Team berät Sie gern zu Ihrem individuellen Anliegen. Schreiben Sie uns eine Nachricht an epea@epea.com.