Cradle to Cradle® inspirierte Gebäude

Energieeffiziente, CO2-neutrale und autonome Gebäude liegen im Trend. Unser Ziel ist es jedoch, weiter zu gehen und Gebäude zu schaffen, die Nährstoffe an die Umwelt zurückgeben und ein Stoffstrommanagement ermöglichen.

So werden in Cradle to Cradle inspirierten Gebäuden nur Materialien verwendet, die in biologischen oder technischen Produktionskreisläufen fließen, somit als Ressource dienen und deren Auswirkungen positiv für den Menschen und die Umwelt sind. Gefahrstoffe werden nur verwendet, wenn sie nicht in die Umwelt gelangen und in technische Kreisläufe zurückfließen können sowie die Energie ausschließlich aus erneuerbaren Energien beziehen. Mit Partnern und Unternehmen aus der Architektur, dem Fassaden- und Gebäudebau und  Designern schaffen wir eine bebaute Umwelt, die so effektiv ist wie die Natur.

Cradle to Cradle inspirierte Gebäude
Cradle to Cradle inspirierte Gebäude sind – und das über ihre Umsetzung in der Praxis hinaus – kreative Elemente, die die Anwesenheit des Menschen auf der Welt und dessen Innovationskraft zelebrieren. Unter den folgenden Links finden Sie Beispiele von Cradle to Cradle inspirierten Gebäuden:
Backsippans Preschool, Schweden
Bionorica Headquarters, Deutschland
Park 20|20, Niederlande
Venlo City Hall, Niederlande

EPEAs Unterstützung zur Implementierung von Cradle to Cradle im Gebäude-Entwicklungsprozess

Partnerschaft mit Drees & Sommer
Die Partnerschaft von EPEA und Drees & Sommer hat das Ziel, mit dem Cradle to Cradle-Designkonzept Innovationen in den Bereichen Bau und Architektur verstärkt umzusetzen und zu integrieren. Unternehmen aus der Bauindustrie können durch diese Partnerschaft gleichermaßen beraten und unterstützt werden. Weitere Informationen über die Arbeit von Drees & Sommer mit Cradle to Cradle finden Sie hier.

Buildings as Material Banks (BAMB) Projekt
Seit September 2015 ist EPEA Teil des BAMB-Konsortiums von insgesamt 16 interdisziplinären Unternehmen und Institutionen aus Europa, die sich für das BAMB-Projekt zusammengeschlossen haben. Die Ziele des Projekts sind die Beseitigung von Bau- und Abbruchabfällen, die verstärkte Nutzung von Recycling-Materialien und die Weiterentwicklung der Bauindustrie in Richtung Circular Economy durch symbiotische Partnerschaften zwischen Materialnutzern. Mehr Informationen finden Sie unter www.bamb2020.eu oder im BAMB-Flyer.

Wir bieten Workshops und Trainings sowie eine Vielzahl weiterer Möglichkeiten an, Cradle to Cradle in Ihrem Gebäude zu realisieren:

  • Analyse und Begutachtung von Fachdokumenten 
  • Designstrategien
  • Roadmap-Erstellung
  • Stakeholder-Dialog
  • Unterstützung bei Aussschreibungsprozessen
  • Cradle to Cradle CertifiedTM-Produktauswahl
  • QuickScan oder vollständige Bewertung von eingesetzten Baumaterialien oder Produkten
  • Screening und Empfehlungen für alternative Baumaterialien oder Produkte
  • Überprüfung der Innenraumluftqualität- und von Materialemissionen 
  • Circularity Passports für Produkte und Systeme
  • Cradle to Cradle Statement für Gebäude

Für Fragen und weitere Informationen zu Cradle to Cradle inspirierten Gebäuden kontaktieren Sie gerne unsere Architekten im EPEA Head Office:
business@epea.com